zur Übersicht

Rezepturen 220-239

Po — Salicylsäure-Kopfö << Salicylsäure-Kopfsa — Steinkohlenteer-Sa >> Steinkohlenteer-Zi — Tr

 220  Salicylsäure-Kopfsalbe 3–5% 

Rp.

Salicylsäure3,0–5,0
Kerasal Basissalbead100,0

Wasseraufnehmende 3% Salicylsäure-Salbe vom Typ O/W zur äußerlichen Anwendung. Bei Psoriasis capitis abends auf den Kopf auftragen, einmassieren. Am nächsten Morgen mit Shampoo auswaschen.

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 221  Salicylsäure-Kopfsalbe 10% 

Rp.

Acid. salicyl. 7,0
Lygal Kopfsalbead100,0

Wasseraufnehmende 10% Salicylsäure-Salbe vom Typ O/W zur Anwendung am Kopf. Über Nacht einwirken lassen und am Morgen auswaschen.

Aufbrauchfrist: 1 Jahr

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 222  Salicylsäure-Öl 2/5 oder 10% (NRF 11.44.) 

Rp.

Salicylsäure2,0/5,0/10,0
Raffiniertes Rizinusöl--/--/60,0
Paraffinum subliquid.73,0/--/--
Octyldodecanolad100,0

2-, 5- oder 10% Salicylsäure-Öl zur äußerlichen Anwendung. Bei Psoriasis vulgaris 1–3mal/Tag auf die erkrankten Hautstellen auftragen. Nicht in Kontakt mit Augen und Schleimhäuten bringen!

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 223  Salicylsäure-Öl 2/5 oder 10% mit Triamcinolonacetonid 0,1% (NRF 11.134.) 

Rp.

Salicylsäure2,0/5,0/10,0
Triamcinolonacetonid0,1/0,1/0,1
2-Propanol9,9/9,9/9,9
Raffiniertes Rizinusöl--/--/50,0
Octyldodecanolad100,0

Glukokortikoidhaltiges Salicylsäure-Öl zur äußerlichen Anwendung. Als Keratolytikum bei entzündlichen Dermatosen, insbes. bei sehr ausgeprägter Kopfschuppung (z.B. bei Psoriasis vulgaris) 1–3mal/Tag auf die erkrankten Hautstellen auftragen. Morgens mit Shampoo auswaschen. Nicht in Kontakt mit Augen und Schleimhäuten bringen!

Aufbrauchfrist: Kunststoffflasche: 6 Monate (bei Lagerung > 8 °C)

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 224  Salicylsäure-Öl 3–5% (nach Heidelberg) 

Rp.

Salicylsäure3,0/5,0
Ol. ricin.25,0
Ol. oliv.ad100,0

3–5% Salicylsäure-Öl zur äußerlichen Anwendung. Bei Psoriasis capitis zum Lösen der Kopfschuppen über Nacht auf die behaarte Kopfhaut auftragen, morgens mit Shampoo auswaschen.

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 225  Salicylsäure-Öl, abwaschbares 2/5 oder 10% (NRF 11.85.) 

Rp.

Salicylsäure2,0/5,0/10,0
Mulsifan CPA10,0/10,0/15,0
Octyldodecanolad100,0

Salicylsäure-Öl zur äußerlichen Anwendung. Bei Psoriasis capitis zum Lösen der Kopfschuppen über Nacht auf die behaarte Kopfhaut auftragen, morgens mit Shampoo auswaschen.

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 226  Salicylsäure-Salbe (W/O) 

Rp.

Acid. salicyl.3,0
Paraffinum subliquid.10,0
Glycerol 85%
Eucerin anhydric.aa20,0
Vaselinum albumad100,0

Wasseraufnehmende 3% Salicylsäure Salbe vom W/O-Typ. 1–2mal/Tag auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Enthält Wollwachsalkohole!

Aufbrauchfrist: 6 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 227  Salicylsäure-Salbe (W/O) 

Rp.

Acid. salicyl.3,0
Paraffinum liquid.3,0
Glycerol. 85%
Ungt. alc. lanaeaa20,0
Vaselinum albumad100,0

Wasseraufnehmende Salicylsäure-Salbe vom W/O-Typ zur Behandlung ichthyotischer Hautzustände. Enthält Wollwachsalkohole!

Aufbrauchfrist: 6 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 228  Salicylsäure-Salbe 1/2/3/5/10 oder 20% (NRF 11.43.) 

Rp.

Salicylsäureverreibung 50% DAC2,0/‚4,0/‚6,0/10,0/20,0/40,0
Vaselinum albumad100,0

Hydrophobe Salicylsäure-Salbe vom Kohlenwasserstoff-Gel-Typ. 1–3mal/Tag auf die erkrankten Hautstellen auftragen. Nicht länger als eine Woche anwenden. Nicht in Kontakt mit Augen und Schleimhäuten bringen. Statt Vaselinum album kann auch Basiscreme DAC (ambiphile Creme) verwendet werden.

Aufbrauchfrist: Tube: mit Vaselinum album: 3 Jahre; mit Basiscreme DAC: 1 Jahr

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 229  Salicylsäure-Teer-Clobetasol-Salbe 

Rp.

Clobetasolpropionat0,05
Acid. salicyl.3,0
Pix lithantracis10,0
Vaselinum albumad100,0

Hydrophobe 0,05% Clobetasol-Salicylsäure-Teer-Salbe vom Kohlenwasserstoff-Gel-Typ (Kortisonhaltig) zur äußerlichen Anwendung. 1mal/Tag auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Nicht länger als 3 Wochen anwenden!

Aufbrauchfrist: 4 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 230  Salicylsäure-Tinktur 2% 

Rp.

Salicylsäure2,0
Isopropylalkohol 70%ad100,0

Alkoholische 2% Salicylsäure-Lösung zur äußerlichen Anwendung. Bei Psoriasis vulgaris 1–3mal/Tag auf die befallenen Herde auftragen und vorsichtig die Schuppen lösen.

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 231  Schwarzsalbe, perubalsamfreie 

Rp.

Argent. nitric.1,0
Aqua dest.2,0
Zinkoxid10,0
Eucerin anhydric.ad100,0

Hypoallergene, wasseraufnehmende Schwarzsalbe vom W/O-Typ zur äußerlichen Anwendung. Zur Granulationsförderung beim Ulcus cruris 1mal/Tag auf das Ulkus auftragen, mit einem Mullverband abdecken. Reinigung mit Olivenöl. Enthält Wollwachsalkohole!

Aufbrauchfrist: Tube: 4 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 232  Schwefel-Creme 2,5–10% 

Rp.

Gefällter Schwefel2,5–10
Wasserhaltige hydrophile Salbe DABad100,0

Hydrophile, anionische Creme zur äußerlichen Anwendung. Bei Skabies 2mal/Tag nach einem Seifenbad auf das gesamte Integument außer Gesicht und behaarte Kopfhaut auftragen und für 3–7 Tage anwenden.

Aufbrauchfrist: Tube: 1 Jahr

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 233  Scopolamin-Creme 0,01% (W/O) 

Rp.

Scopolamin Augentropfen 0,25%1,2
Eucerin anhydric.ad30,0

Hydrophobe 0,01% Scopolamin-Creme (W/O-Creme). 2mal/Tag auf die erkrankten Hautstellen auftragen.

Aufbrauchfrist: Tube: 4 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 234  Silbereiweiß-Nasentropfen 2/5% (NRF 8.5.) 

Rp.

Silbereiweiß0,5
Glycerol 85%2,5/1,5
Aqua purif.ad10,0

Silbereiweiß-Nasentropfen zur Behandlung von Reizungen der Nasenschleimhaut. 2–3mal/Tag 1–2 Trp. in jedes Nasenloch einträufeln.

Aufbrauchfrist: Pipettenglas: 2 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 235  Sklerosierungslösung, Procainhaltige 

Rp.

Chinin. bihydrochlor.20,0
Procain-HCl2,0
Tinct. catech.2,0
Aqua purif.ad100,0

Sterilisa! Zur Sklerotherapie nach Blond bei Hämorrhoiden I°; und II°;. Bei der ersten Sitzung tropfenweise Injektion von 0,2–0,3 ml in 3–5 Einzelinjektionen submukös in die vergrößerten Hämorrhoidalpolster. Bei weiteren Behandlungen in 1–4wöchigen Abständen jeweils bis zu 1 ml auf möglichst viele Einzelinjektionen verteilt anwenden.

Aufbrauchfrist: Injektionsflasche: 3 Tage bei Temperaturen unter 8 °C

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 236  Speichel, Künstlicher (NRF 7.5.) 

Rp.

Kaliumchlorid0,12
Natriumchlorid0,085
Natriummonohydrogenphosphat Dodecahydrat0,25
Calciumchlorid Dihydrat0,015
Magnesiumchlorid Hexahydrat0,005
Sorbinsäure0,1
Carmellose-Natrium 4000,5
Sorbitol-Lsg. 70% (nicht kristallisierend)4,3
Orangenflüssigaroma1,0
Aqua purif.ad100,0

Mit Orangenaroma aromatisierter, künstlicher Speichel. In Sprayflasche abfüllen und bei Bedarf die Mund- oder Rachenschleimhaut mit der Lösung besprühen.

Aufbrauchfrist: Glasflasche: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 237  Steinkohlenteer-Creme 10% (W/O) 

Rp.

Pix lith.10,0
Cold Cream RPad100,0

Lipophile 10% Steinkohlenteer-Creme (Quasi-W/O-Creme) zur äußerlichen Anwendung. Bei chronischen Hand- und Fußekzemen 1mal/Tag dünn auf die betroffenen Hautstellen auftragen und mit einem Verband abdecken. Keine Anwendung im Genitalbereich oder bei Kindern! Das Präparat ist phototoxisch, die Patienten müssen über die Phototoxizität aufgeklärt werden!

Aufbrauchfrist: 4 Wochen

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 238  Steinkohlenteerlösung (DAC) (Liquor carbonis detergens) 

Rp.

Gepulverte Seifenrinde3,0
Ethanol 70%15,0
Pix lithanthracisad20,0

Liquor carbonis detergens zur Verwendung in magistralen Rezepturen. 7–8 Tage unter häufigem Schütteln stehen lassen und nachfolgend Filtration der überstehenden Flüssigkeit. Anwendungsdauer: maximal 4 Wochen. Das Präparat ist phototoxisch, die Patienten müssen über die Phototoxizität aufgeklärt werden!

Aufbrauchfrist: 2,5 Jahre

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

 239  Steinkohlenteer-Salbe, Hydrophobe 2/5/10/20% (NRF 11.46.) 

Rp.

Steinkohlenteer2,0/5,0/10,0/20,0
Gehärtetes Erdnussöl88,0/85,0/85,0/75,0
Mittelkettige Triglyzeride5,0/5,0/--/--
Polysorbat 60ad100,0

Wasseraufnehmende, hydrophile Steinkohlenteer-Salbe vom O/W-Typ zur äußerlichen Anwendung. Bei atopischem Ekzem 2–5%ige Salbe 1mal/Tag dünn auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Bei Psoriasis vulgaris 5–10%ige Salbe 1mal/Tag dünn auf die betroffenen Hautstellen dünn auftragen. Beim chron. Hand- oder Fußekzem bis max. 50%ige Salbe 1mal/Tag messerrückendick auf die betroffenen Hautstellen auftragen und mit einem Verband abdecken. Keine Anwendung im Genitalbereich oder bei Kindern! Das Präparat ist phototoxisch, die Patienten müssen über die Phototoxizität aufgeklärt werden!

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird: