Dermatosen neutrophile
Weitere Informationen

Dermatosen neutrophileje nach Krankheitsbild

Synonym(e)

neutrophile Dermatosen, neutrophilic dermatoses, Dermatosen reaktive neutrophile, neutrophile reaktive Dermatosen, reaktive neutrophile Dermatosen,

Definition

Zusammenfassende Begrifflichkeit für eine ätiopathogenetisch und klinisch äußerst heterogene Erkrankungsgruppe, die durch eine unterschiedlich ausgeprägte, häufig fieberhafte und reaktiv "arthritische, systemische Symptomatik" gekennzeichnet ist. Die Hautveränderungen definieren sich histopathologisch durch eine von neutrophilen Leukozyten geprägte diffuse Dermatitis ohne Hinweise auf eine Vaskulitis (Ausschlusskriterium).

Einteilung

Ätiopathogenese

Die Pathogenese dieser Erkrankungsgruppe ist noch nicht klar, wahrscheinlich jedoch nicht einheitlich.

Klinisches Bild

Die Hauterscheinungen variieren von Krankheitsbild zu Krankheitsbild erheblich. Sie reichen von vesikulo-pustulösen zu papulösen oder plaquartigen Läsionen. Charakteristisch ist der Polymorphismus der klinischen Symptomatik bei dem selben Patienten.

Labor

Meist akzentuierte Entzündungsparameter (Leukozytose mit Neutrophilie, CRP- und BSG-Erhöhungen).

Therapie

S. unter den einzelnen Krankheitsbildern

Literatur

  1. Kühl E (2010) Reaktive neutrophile Dermatosen. Akt Dermatol 36: 165-170
  2. Callen JP (2002) Neutrophilic dermatoses. Dermatol Clin 20: 409-419