Tabakkonsum, Hautveränderungen
Weitere Informationen

Tabakkonsum, HautveränderungenF17.1 + Hauterkrankung

Definition

Durch meist langjährigen Tabakkonsum induzierte kutane Veränderungen.

Einteilung

Folgende Auswirkungen hat ein chronischer Tabakkonsum auf die Haut:

Hinweis(e)

  • Ursprünglich kommt die Tabakpflanze vom amerikanischen Kontinent. Einführung in Europa im 16. Jahrhundert. Ihr Name: Tabacum nicotiana, erhielt die Pflanze zu Ehren von Jean Nicot, der sie in Frankreich einführte.
  • Das Rauchen von Zigaretten kann die Entstehung von Karzinomen in Hals, Niere, Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, Blase, Magen begünstigen, sowie zu Aneurysmen der Bauchschlagader, zu granulozytärer Leukämie, Herzkrankheiten, Gefäßerkrankungen (Atherosklerose), grauem Star oder Einschränkungen der Lungenfunktion führen.
  • Daten aus den USA verdeutlichen, dass jährlich 440.000 Amerikaner an Krankheiten sterben, die im Zusammenhang mit Zigarettenkonsum stehen.
  • Raucher sterben durchschnittlich 13 oder 14 Jahre früher als Nichtraucher. Die Behandlung der Krankheiten kostet in den USA pro Jahr 75 Mrd. Dollar.

Literatur

  1. Krug M et al. (2004) Tabakabhängigkeit und die Folgen auf die Haut. Hautarzt 55: 301-316
  2. Placzek M et al. (2004) Tabacco smoke is phototoxic. Br J Dermatol 150: 991-993