Adnextumoren mit Talgdrüsendifferenzierung
Weitere Informationen

Adnextumoren mit TalgdrüsendifferenzierungD23.L/C44.L

Definition

  • Heterogene Gruppe von Tumoren, die ihren Ausgang vom Talgdrüsenepithel nehmen. Sie zeigen bei eher monomorphem und uncharakteristischem klinischem Bild eine außerordentlich große histologische Variabilität, die vielfach ihre exakte Klassifikation erschwert. Hinzu kommen Schwierigkeiten durch die unterschiedliche Nomenklatur. Die Diagnose "Adnextumor mit Talgdrüsendifferenzierung" ist im Allgemeinen eine histologische Zufallsdiagnose.
  • Zur Differenzierung der Sebozyten kann die EMA-Markierung (epitheliales Membranantigen) nützlich sein.

Einteilung

Die hier dargelegte Klassifikation basiert im Wesentlichen auf den am HE-Schnitt ausgearbeiteten morphologischen Kriterien.

Literatur

  1. Abbott JJ et al. (2003) Cystic sebaceous neoplasms in Muir-Torre syndrome. Arch Pathol Lab Med 127: 614-617
  2. McBride SR et al. (2002) Loss of p21 (WAF1) compartmentalisation in sebaceous carcinoma compared with sebaceous hyperplasia and sebaceous adenoma. J Clin Pathol 55: 763-766
  3. Misago N et al. (2002) Sebaceoma and related neoplasms with sebaceous differentiation: a clinicopathologic study of 30 cases. Am J Dermatopathol 24: 294-304
  4. Popnikolov NK et al. (2003) Loss of mismatch repair proteins in sebaceous gland tumors. J Cutan Pathol 30: 178-184
  5. Zouboulis C et al. (2003) Ciclosporin A - induced sebaceous glands hyperplasia. Br J Dermatol 149: 198-200
  6. Zutsu T et al. (2003) Sebaceous adenoma in the retromolar region: report of a case with a review of the English literature. Int J Oral Maxillofac Surg 32: 423-426